Das Beste im Leben überhaupt ist das eigene Sofa - Der Stier

Nach meiner Geburt brauche ich Raum

Jeder Mensch, der existiert, muss Raum einnehmen; einen physischen Raum, schon allein weil unser Körper einen physischen Umfang hat. Beim Widder hatte ich erklärt, dass seine Grundidee der Urimpuls des Hierseins ist, unbedingter, nicht gerichteter Lebenswille. Die Stierenergie richtet sich nach unten, will sich im eigenen Körper, im Leben verwurzeln, sich niederlassen.

Dazu gehört auch, dass wir alles Heranschaffen, was wir fürs Niederlassen brauchen. Ein Neugeborenes kann z.B. in unwahrscheinlicher Geschwindigkeit Materielles neu hinzufügen (das Geburtsgewicht verdoppelt sich in kürzester Zeit). Dazu gehören auch sinnliche Erfahrungen. Ein frisch geschlüpften Weltbürger saugt mit großem Wohlbehagen Muttermilch, erkundet die eigenen Fingerchen, steckt später alles in den Mund.
Als Erwachsene sorgen wir für unseren Körper und den Raum, den wir zu unserer Existenz brauchen, selbst. Hier gehört der Körper an sich hin, der gepflegt werden will. Dazu kommt Kleidung, Wohnung, Essen, alles was uns materiell hier ein Leben ermöglicht. Der Stier wird dem Weiblichen Element zugeordnet und ist ein fixes Zeichen. Mit Stierenergie sorgen wir für unsere Grunderdung auf der Erde. Diese Energie steht für unsere innere weibliche Seite und welches Bild wir uns vom Weiblichen im Außen machen. Der Stier ist der Venus zugeordnet.

Die Grundschwingung des Stiers will sich im Körper verwurzeln und sich damit niederlassen.

Verschiedene Ausdrucksformen der Stierenergie

Hat man einen guten Zugang dazu, kann man förmlich magnetisch das anziehen, was man für seine persönliche Versorgung braucht. Hier stellt sich (noch) weniger die Frage, wie ich mein Geld verdienen will, sondern mehr, was ich in Materie umsetzen will: Wir können das Leben genießen, uns in der Badewanne räkeln oder sonst etwas tun, was unseren Körper versorgt. Wer Stierenergie v.a. im körperlichen Bereich lebt, hat eine stabile Gesundheit, eine solide Statur und eine gleichmäßige Kondition, mit der er Langstrecken bewerkstelligen kann.

Das Beste im Leben: das eigene Sofa Der Stier So wie die Widder-Energie kann man die Stierenergie auch in anderen Bereichen leben: Man kann Raum seelisch, geistig, gesellschaftlich und/oder spirituell einnehmen. So habe ich den Schwerpunkt meiner Stierenergie im 8. Haus (ein geistiges Haus, zu dem eine eigene Meinung bilden, tiefer forschen, leidenschaftlich sein, gehört). Dadurch will ich meine Meinung so verwurzeln, dass sie einen sicheren Stand hat und nicht jeder vorbeikommen kann und mich gleich verunsichert, ob das jetzt wirklich so ist. Hier habe ich sozusagen mein Revier. Andere sehen in ihrem Garten ihr Revier. Jeder gute Psychotherapeut ist in der Lage, einen seelischen Schutzraum für die Patienten zu schaffen. Schamanen kreieren einen geistigen und spirituellen Raum zum Arbeiten. Erfolgreiche Politiker schaffen ihren Raum auf gesellschaftlicher Ebene. Wo ich mich verwurzele und meinen Raum halten kann, kann ich wirkmächtig werden.

Zwingend ist, dass der Raum, den der eigene Körper einnimmt, stabil ist. Nicht zwingend ist hingegen, dass einem ein Revier selbst als Eigentum zugeordnet ist. Wenn ich z.B. meinem Lieblingsmann zusehe, wie er für sich neue Räume erkundet, dann ist das ein sehr entspannter Zugang zu dieser Energie: etwa im Urlaub wird der Urlaubsort erlaufen, Ecken und Cafés gefunden, die ich nie finden würde. Das ist alles nicht sein Eigentum. Es geht nur darum, sich am Urlaubsort zu verwurzeln und sich auszubreiten. Ich kann ihn in einer unbekannten Straße mit Cafés fragen, ob er sich in einem der Cafés sitzen sehen kann, und wenn ja, ist das in der Regel immer eine gute Entscheidung, sich dort für eine Weile niederzulassen.

Mit der Stierenergie arbeiten

Stierenergie will in irgendeinem Bereich ihr eigenes Revier haben. Wo willst Du Raum einnehmen, der respektiert werden soll?
  • Ist es eher ein körperlicher Raum, dass Du auch mal in Ruhe auf dem Sofa entspannen kannst, ohne dass alle Nase lang jemand was von Dir will? 
  • Oder ist geistiger Raum im Büro, dass Deine Ideen Raum bekommen und gehört werden? 
  • Ist es seelischer Raum, also dass Du allein entscheiden kannst, was Dir seelisch gut tut, ohne dass Dir andere weißmachen wollen: Wenn Du es jetzt ganz anders machen würdest, würde es Dir doch sooo viel besser gehen? 
  • Was holst Du Dir materiell ins Leben? Was bringt Dir wirklich körperliches Wohlbefinden und was ist vielleicht einfach zu viel, was an anderer Stelle zu Mängel bei Dir führt? Womit kannst Du Deinen Körper gut versorgen? Wofür willst Du wirklich Dein Geld ausgeben? 
  • Wenn Du Dich körperlich instabil fühlst oder gesundheitliche Beschwerden hast, die sich dauerhaft medizinischen Maßnahmen widersetzen: Versuchst Du vielleicht in Deinem Leben etwas zu materialisieren, so wie es Dir Deine Familie, Freunde etc. vorleben, aber ungefähr so gut zu Dir passt wie ein Presslufthammer zur Blumenwiese? Dann könnte es sein, dass die Stabilität der Stierenergie so geschwächt wird, dass sie Dich nicht mehr nährt.
  • Wenn Du selbstständig bist und Dir die Kunden wegbleiben: Ist der Raum, den Du anbietest stabil und einladend? Passt die Gestaltung zu Deiner Leistung? (Wer nur online arbeitet, darf nicht vergessen, dass er trotzdem einen Raum wie Website, Lager/Interviewplatz braucht.)
Wie schon angedeutet: Stell Dir die Frage nach dem Sofa, (egal ob ein reales oder ein übertragenes für Dich wichtig ist): Wo soll es stehen? Wo ist mein Platz zum Niederlassen?

Manchmal muss man auch etwas nachholen, was zu Kindheitstagen nicht gepasst hat. Wer in seiner Kindheit eine kleine DDR-Zweiraum-Neubauwohnung mit vier Personen darin erlebt hat, aber eigentlich viel Stierenergie hat, braucht vielleicht mal ein Sofa, das nicht mit Kind und Kegel geteilt wird.
Ich war in meiner Kindheit Schlüssel-Kind in einer fünf Zimmer Wohnung mit 3,60m hohen Wänden. Heute weiß ich, ich habe wenig Stierenergie und v.a. auch wenig Interesse daran (mein Sofa kann ich problemlos mit meinen Lieblingsmenschen teilen). Ich hatte damals die elterliche Wohnung allein zum Spielen - soviel kann ein Kinderkörper nicht ausfüllen. Nicht so extrem, aber im Grunde vergleichbar habe ich diese Wohnform als Erwachsene übernommen: für mich zu große Räumlichkeiten bewohnt (in Berlin der 90er und 00er Jahren war es so günstig, dass ich als Studentin in großen Altbauwohnungen wohnte), die ich nicht mit meiner Energie halten konnte und mit bedeutungslosen Sachen vollstellte, um der Leere, dem immer wieder zusammenbrechenden Raum zu entkommen. 
(siehe hierzu auch den Post Von der Last des Bürgerlichen)

Also: welche Form von Revier brauchst Du wirklich, um Dich rund um wohl in Deiner Haut zu fühlen?

Die Kompensation

Die meisten Deutschen leben die Stierenergie in einer kompensatorischen Weise, also es funktioniert (geradezu erschreckend) gut, ist aber letztlich völlig übertrieben.
  • Der Körper wird zu füllig, weil man ihn nicht im richtigen Maß versorgt oder die falschen Lebensmittel für den eigenen Körper zu sich nimmt. 
  • Menschen, die von dieser Energie viel haben, sind meist nicht so angetan, aus ihrem Kiez/Dorf/Viertel wegzuziehen, weil es ein Verlust ihres Reviers bedeutet, selbst dann, wenn draußen in der Welt längst neue Erfahrungsräume auf sie warten. 
  • Man stapelt in der eigenen Wohnung Sachen bis zur Decke, ohne einen Nutzen daraus zu ziehen (wobei das Eigentum noch sortiert ist. Bei Messietum ist die Stierenergie völlig aus der Spur gelaufen und zusätzlich die Jungfrau-Energie, also die Fähigkeit auszusortieren, gestört.) 
Völlig außer Kontrolle ist die Stierenergie bei Adipositas oder massivem Geiz (alles meins, gehört alles mir!!!), wenn das Materielle das ganze Leben dominiert. Neben den medizinischen und psychotherapeutischen Ansätzen, die dann sicherlich angebracht sind, kann man sich auf die Suche begeben, was die eigene Fähigkeit, sich im Körper mit seinem natürlichen Habitat wohlzufühlen, so tief gestört hat.

Hemmung der Stierenergie

Hemmung heißt, ich versorge mich mit zu wenig Materiellem, sei es, weil die Wohnung nicht passt. Ständig nerven Nachbarn mit einem Lärmpegel, dass die eigene Wohnung kein Rückzugsort mehr ist. Sei es, weil am Ende des Geldes noch ewig viel Monat übrig ist. Sich nicht genug Essen zu geben kann bis zur Magersucht führen.

Oft wird es schwierig, eine Arbeitsstelle zu finden, die ausreichend Geld für die eigene Versorgung abwirft. (Damit ist nicht gemeint, alle von staatlicher Hilfe lebenden Menschen hätten hier automatisch eine Störung. Zwar findet man dort viele Menschen, die sich auf der Verliererseite wahrnehmen, doch für viele ist es ihre Art, das Materielle im Leben sicherzustellen.)


Fazit

Jeder Mensch darf auf dieser Erde bedingungslos Raum einnehmen, sich in seinem Körper verwurzeln, sich niederlassen.
An sich würde es für alle reichen, wenn es nicht so viele Menschen gäbe, die diese Energie kompensatorisch lebten (vielleicht hast Du Lust, bei der Gelegenheit Deinen Fußabdruck zu berechnen. Brauchst Du wirklich alles, was Du materialisierst?)

Wieviel Bedarf man von dieser Energie im eigenen Leben hat, hängt von jedem einzelnen ab. Ein Koch braucht eine gehörige Portion davon, um aus Lebensmitteln ansprechende Speisen herzurichten (neben seelischen und geistigen Aspekten, dazu später). Im Grunde ist es eine sehr schöne Energie (man denke an Venus: niemand stellt sich Venus als mager oder fett oder unglücklich vor): z.B. das Lieblingscafé, in dem einfach eine Verweilenergie herrscht, ein Raum zum Niederlassen einlädt.

Viel Spaß beim Fördern einer für Dich passenden Stierenergie... 


Der nächste Beitrag in der Reihe:
Zwilling - Ich tausche mich mit anderen aus

Hier geht es zu den vorherigen Posts zu diesem Thema:


Kommentare

Beliebte Posts